Wir starten vom Hotel in Richtung Norden. Jetzt schon können Sie die St. Martin Hütte sehen. Halten Sie sich einfach an die Beschilderungen in Richtung Kramer Plateauweg oder Bayernhalle. Von der Bayernhalle geht es nach oben. Nach nur kurzer Zeit erreichen Sie die Kriegergedächtniskapelle am Kramer Plateauweg. Von hier aus haben Sie einen herrlichen Blick über Garmisch-Partenkirchen. Nach einem kurzen Stopp geht es weiter nach oben zur St. Martin Hütte. Entlang dem gut begehbaren und nur mäßig steilen Weg erreichen Sie nach etwa 45 – 60 Minuten die urige Hütte. Dazu aber später mehr – Wir heben uns das Beste zum Schluss auf.   

Klein, aber Oho – Die Kanzel 

Kurz vor der St. Martin Hütte führt Sie eine Abzweigung weiter in Richtung Kramer(spitze). Dieser folgen Sie. Ein schöner Waldweg lotst Sie weiter auf 1236 Höhenmeter. Die kleine Plattform führt ca. 2 Meter aus dem Felsen heraus. Man schwebt also in der Luft. Besonders beeindruckend für Kinder. Am Wegrand kann man gut Rast machen und die Aussicht auf das wunderschöne Wetterstein– und Estergebirge genießen. 

Jetzt aber – Auf geht´s zur Hütt´n 

Nach 15 – 20 Minuten Rückweg erlangen wir wieder die MartinshütteDie im Jahr 1920 erbaute Alm hat schon einige Generationen bewirtet. Sie befindet sich außerdem auf etwa 1000m Höhe und bietet einen fantastischen Blick auf die Berge. Die Terrasse ist einmalig, aber auch im Inneren gibt es viel zu sehen. Die liebe Wirtin sorgt für Ihr leibliches Wohl, zum Beispiel mit einer leckeren BrotzeitÜbrigens ist die Alm auch im Winter für Rodler oder Wanderer geöffnet. 

Dauer: Ca. 3 – 4 Stunden (hin und zurück) 

Höhenmeter: 539hm (285hm bis zur St. Martin Hütte) 

Streckenlänge: 5km 

Optimal für: Familien und Bergblick-Fanatiker